Inhalte des ECs

Das Erweiterungscurriculum (EC) „Knowledge Creation — wie Innovation in die Welt kommt“ und die Vorlesung befaßt sich mit der Frage der Entstehung (radikal) neuen Wissens und der Erzeugung und Design von Innovation. Die Vorlesung bietet die theoretischen Inhalte, während in der VU und dem SE „Wissensatelier“ diese theoretischen Konzepte in praktischen Innovations- und Wissensprojekten bis hin zu Prototypen in einem Workshop/Atelierbetrieb umgesetzt werden.
Es werden theoretische Grundlagen und praktische Werkzeuge ("Futures Literacy") erarbeitet, die von der Ideengenerierung, über Strukturierung des Wissens, präziser Beobachtung, Potentialidentifikation, „Lernen aus der Zukunft“, "Hinhören, was entsteh will“, bis hin zu Prototyping, Design, Präsentation einer Innovation und Grundlagen der Didaktik von Wissensvermittlung und kollaborativer Wissensgenerierung reichen.
In diesem EC/VO werden state-of-the-art Innovations- und Wissensgenerierungskonzepte und -technologien (und deren theoretischen Hintergrund) präsentiert und in konkreten settings praktisch zur Anwendung gebracht (z.B. explizit Machen impliziter Annahmen, Wahrnehmungs- und Denkmuster verstehen, theory-U/presencing, verschiedene Modi profunder und qualitativer/ethnographischer Beobachtung, Interviews, deep knowing, Potentiale explorieren, prototyping, Hervorbringen nachhaltiger Innovationen, digitale Transformation, etc.). Diese Prozesse betreffen sowohl die individuelle als auch die kollektive Ebene.
Dieses EC/VO bietet ausreichend Raum für die Reflexion Ihrer Projekte und Fragen der Studierenden.

Dieses EC wird im Rahmen eines Forschungsprojekts der OCKO-Research Group Organizing Cognition in Knowing Organizations beforscht.